TSC Silberschwan Zwickau e. V.
Erster Vorsitzender: Ulrike Trommer
Olzmannstr. 51
08060 Zwickau

Telefon: 0375 5977936
Telefax: 0375 2754513

http://tsc-silberschwan.de

TSC Silberschwan Zwickau e.V.
  • Website vergrößern
  • Druckansicht

Vereinsgeschichte

Chronik des TSC Silberschwan Zwickau e.V.

1908Ballettmeister Curt Müller prägte die tänzerische Entwicklung am Theater in Zwickau.
1919Nach dem 1. Weltkrieg begannen er und seine spätere Frau Käthe, mit Gesellschaftstänzen einen Beitrag zum kulturellen Leben zu leisten.
1933Die Meisterschaften von Zwickau wurden ausgetragen.
1939-1945Kein Tanzunterricht.
1947Die Bildung von Tanzgruppen hatte die Durchführung von Tanzturnieren sowie dieFormierung von Tanzkreisen zur Folge.
5.11.1947Während eines Tanzturniers im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ wurde dieGründung des Tanzkreises „Silberschwan“ Zwickau bekanntgegeben.
bis 1950Die Mitgliederzahl nahm ständig zu. Die Tänzer wurden von den TanzlehrernEhepaaren Müller und Seifert, Leipzig, trainiert.
1950Bei einem Turnier in der „Neuen Welt“ wurde erstmals um die Meisterschaft derRobert-Schumann-Stadt Zwickau getanzt.
1952Ehepaar Rudert belegt Platz 1 bei den „Frühjahrsmeisterschaften von Thüringen und Sachsen“. Der TK „Silberschwan“ Zwickau war 1952/53 mit seinen Paaren der B-und A-Klasse einer der leistungsstärksten Tanzkreise der DDR.
1955Gesamtdeutsches Turnier in Zwickau, an dem Paare aus Kassel, München, Hildesheim, Berlin/West und Zwickau teilnahmen.
1956In der A-Klasse belegte das Ehepaar Herrmann den 3.Platz bei den DDR-Meisterschaften.
19571. Internationales Tanzturnier in Zwickau/Einladung zur Nordbayrischen Meisterschaft; hierbei belegten wir einen 3. Platz. Das Ehepaar Krone nahm an den VI. Weltfestspielen in Moskau teil. Das Ehepaar Seifert belegte zur DDR-Meisterschaft den 3. Platz. Frau Käthe Müller erhielt die Ehrennadel des Turnierausschusses der DDR.
195850 Jahre Tanzschule Müller; gleichzeitig 2. Internationales Tanzturnier in der „Neuen Welt“. Einige Paare nehmen am „Großen Preis von Bayern“ in Erlangen teil. Der TK „Silberschwan“ schloss sich als Kulturgruppe an das Klubhaus „Sachsenring“ an.
19591. Turnier im Klubhaus „Sachsenring“ – Beginn der Tradition, zwei Turniere pro Jahr in den Trainingsräumen durchzuführen. Am 31.10. und 01.11. fand das „Internationale Tanzturnier“ in der „Neuen Welt“ statt.Herr Herrmann gründete einen Turniertanzzirkel im Klubhaus „Steinkohle“ – dortbegannen u.a. Gerd Ackermann und seine spätere Frau Ilona, die sich bis in die S-Klasse hoch tanzten.
1960Am 12.und 13. März findet das Internationale Tanzturnier statt.
1961Vorerst letztes Internationales Tanzturnier in der „Neuen Welt“, da danach die internationalen Beziehungen unterbrochen werden.
1969Folgende Zwickauer Paare erreichen die A/S-Sonderklasse: Ehepaare Ackermann, Fischer, Jacob, Lange, Reichel und in der Folge die Ehepaare Schädel und Hecker. Käthe Müller gibt aus gesundheitlichen Gründen ihre Trainerfunktion an das Ehepaar Herrmann ab. Das Tanzlehrerehepaar nahm die „Tänze um die Jahrhundertwende in ihr Trainingsprogramm auf.
1971Nach zehnjähriger Pause findet wieder ein Internationales Tanzturnier im Konzert-und Ballhaus „Neue Welt“ statt- am Start das Zwickauer Ehepaar Ackermann.
197225jähriges Bestehen des TK „Silberschwan“ Zwickau.
1973Beginn der Turniertanzausbildung im Schülerbereich im Klubhaus „Sachsenring“ und im Pionierhaus Zwickau. Zwickauer Paare nahmen an verschiedenen Veranstaltungen, Bällen und am Kulturaustausch mit der CSSR teil.
1980Teilnahme an den Arbeiterfestspielen im Bezirk Rostock. Frau Herrmann choreographierte eine Standard-, Latein- und Polka-Formation. Dies bescherte den Zwickauern Auftritte im In-und Ausland.
1981DDR-Meisterschaften der Sonderklasse in Magdeburg – 4.Platz für Gerd und Ilona Ackermann
198420. Arbeiterfestspiele in Gera mit Teilnahme des TK „Silberschwan“ und einer Goldmedaille für die Standardformation
1986Tanzturnier um den „Pokal des Rates der Stadt Zwickau“ in der „Neuen Welt“.
198740jähriges Jubiläum des TK „Silberschwan“ – Eintragung ins Ehrenbuch der Stadt.
1988Arbeiterfestspiele in Frankfurt/Oder – Goldmedaille für die Lateinformation. Im November fand der 1. Internationale Mannschaftskampf mit acht Mannschaften aus sieben Ländern statt. Bis Ende der 80-er Jahre zahlreiche Auszeichnungen für volkskünstlerische Leistungen des Tanzkreises „Silberschwan“ Zwickau.
1990Im Mai Einladung zum Mannschaftskampf vom Partnerclub TSC Dortmund. Ehepaar Herrmann geht in den wohlverdienten Ruhestand. Neubeginn mit Kindern, da nach der „Wende“ viele Junioren und Senioren aus dem Tanzkreis ausgeschieden sind (nur noch 35 Mitglieder).
1991Internationales Tanzturnier mit Paaren aus Dortmund, Holland und Dänemark. Im Herbst fand die Gebietsmeisterschaft Ost im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ statt. Teilnahme am 2. Mannschaftskampf in Dortmund
18.02.1992Umbenennung von Tanzkreis auf Tanzsportclub (TSC) „Silberschwan“ Zwickau e.V.
1993Einführung der Clubmeisterschaft zum Abschluss des Schul- bzw. Trainingsjahres für alle Paare.
1996Nach achtjähriger Pause nahm mit Sven Glaser und Stephanie Blob erstmals wieder ein Zwickauer Paar an einem Internationalen Tanzturnier teil. Dieses Paar belegte im September den 3. Platz bei der Landesmeisterschaft B-Latein.
1997Durch kontinuierliche Arbeit im Nachwuchsbereich konnten wir die Mitglieder auf ca. 130 erhöhen. Davon gibt es 20 aktive Turnierpaare.
29.03.1997Internationales Ostertanzturnier in der „Neuen Welt“ mit Paaren aus Dänemark, Österreich, der Slowakischen Republik, der Tschechischen Republik, der Partnerstadt Dortmund sowie aus Sachsen.
05.11.199750jähriges Jubiläum des TSC „Silberschwan“ Zwickau, Jubiläumsball im Konzert-und Ballhaus „Neue Welt“.
1998Ausrichtung der Landesmeisterschaft in der Glauchauer Sachsenlandhalle.
1999Oliver Mothes und Jana Hädicke holen den Landesmeistertitel erstmals nach Zwickau (Jugend B). Der TSC hat jetzt über 220 Mitglieder.
29.01.2000Eröffnung der eigenen Clubräume in der Olzmannstraße 51. Auf 460m² stehen zwei Räume mit zwei großen Spiegelwänden zur Verfügung.
2000Austragung des 2. Jugendpokals in Glauchau.
2001Aufstieg für Mothes/Hädicke in die Sonderklasse Latein. Aufstieg für Thomas Förster und Sabrina Waldhelm in die Sonderklasse Standard. Erfolgreichstes Jahr seit 1990 (13 Aufstiege und 4 Paare im Leistungskader Sachsen, ein Paar im Bundesnachwuchskader).
2002Elf Turnierpaare scheiden aus dem Tanzgeschehen aus. Michael Richter und Daniela Georgi holen den Landesmeistertitel (Hauptgruppe A Latein) und steigen in die Sonderklasse auf. Landesmeister werden auch Eric Waldhelm und Madlen Sarfert (Junioren II C-Klasse Standard)
2003Richter/Georgi und Waldhelm/Sarfert gewinnen bei der Sportlerumfrage der Stadt Zwickau. Philipp Seidel und Konstanze Köhl erreichen den Landesmeistertitel in der Jugend C (Latein).
2005Aufstieg von Steve Luy und Nicole Hofmann in die Sonderklasse Standard.
200760. Geburtstag des TSC. Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft Standardtanz in der Stadthalle Zwickau. Aufstieg des Geschwisterpaares Tobias und Diana Strobel in die Leistungsklasse A Standard.
2008Gastgeber des 1. Weltranglistenturniers über 10 Tänze – Saxonian Ten Dance Cup & Saxonian Trophy in der Stadthalle Zwickau. Aufstieg des Zwillingspaares Strobel in die Leistungsklasse A Latein.
2009

Aufstieg des Seniorenpaares Elke Kunze-Dusch und Dieter Kunze in die Sonderklasse Standard. Austragung der Landesmeisterschaft Standardtanz
in der Muldenhalle Wilkau-Haßlau.

Quelle: http://tsc-silberschwan.de/Vereinsgeschichte

Der Weitersagen-Button wurde kurzfristig deaktiviert. Nach einer Überarbeitung steht er wieder zur Verfügung

Sparkasse - Logo Internetagentur Zwickau

TSC Silberschwan Zwickau e. V. | Olzmannstr. 51 | 08060 Zwickau | kontakt@tsc-silberschwan.de